Der Erste Weltkrieg 1914–1918

Krieg und Neutralität

Von 1914 bis 1918 wütete in Europa der "Große Krieg", der zwar auch für die Niederlande Konsequenzen hatte, von dessen Greueln sie jedoch verschont blieben. In diesem Krieg standen sich die sogenannten Mittelmächte Deutschland und Österreich und ihr Verbündeter Türkei einerseits und die Alliierten, Frankreich, Großbritannien und Russland, andererseits gegenüber - vor allem aber die Soldaten beider Lager. In kilometerlangen Schützengräben konnten sie lediglich Deckung vor explodierenden Granaten suchen und das Beste hoffen. Sobald sie ihre Stellungen verließen, wurden sie vom Feind gnadenlos mit Maschinengewehren niedergemetzelt. Erstmals wurde in diesem Krieg, der Millionen Todesopfer forderte, in großem Umfang Giftgas eingesetzt. Der Kriegseintritt der USA im Jahr 1917 führte die Wende zugunsten der Alliierten herbei. Im November des darauffolgenden Jahres waren die Mittelmächte geschlagen.
Die Niederlande waren während des gesamten Krieges neutral und blieben damit ihrer außenpolitischen Grundlinie treu. Dennoch wurde eine Generalmobilmachung zur Verteidigung des eigenen Hoheitsgebiets verkündet. Trotz ihrer Neutralität bekamen auch die Niederlande die Begleiterscheinungen des Ersten Weltkriegs zu spüren. Hunderttausende von Belgiern suchten hier Zuflucht, sie mussten zum Teil in Zeltlagern untergebracht werden. Der Rückgang des internationalen Handels führte zu einer Zunahme der Arbeitslosigkeit. Außerdem wurden viele Handelsschiffe angegriffen. Nahrungsmittel wurden knapp, und Lebensmittelkarten wurden eingeführt. 1917 und 1918 plünderten verzweifelte Hausfrauen in Amsterdam und Rotterdam Lebensmittelvorräte.
In vielen europäischen Ländern vollzogen sich während des Krieges und in der Zeit danach revolutionäre Umbrüche. In Russland wurde die Zarenherrschaft beendet und der Zar ermordet, in den Kaiserreichen Deutschland und Österreich-Ungarn wurde die Republik ausgerufen.
Auch die Niederlande erlebten damals tiefgreifende politische Veränderungen. 1917 wurde das allgemeine Wahlrecht für Männer eingeführt, zwei Jahre später dann, kurz nach Kriegsende, das Frauenwahlrecht. Damit sind die Niederlande seit 1919 eine vollwertige Demokratie.

 


  • 3000 vor Christus Hünengräber Die ersten Bauern  
  • 47 - ± 400 Der Limes Die Grenze des Römischen Reichs  
  • 658–739 Willibrord Verbreitung des Christentums  
  • 742–814 Karl der Große Kaiser des Abendlandes  
  • Um 1100 Hebban olla vogala Die Ursprünge der niederländischen Schriftsprache  
  • 1254–1296 Florens V. Ein holländischer Graf und unzufriedene Edelleute  
  • 1356–1450 Die Hanse Handelsstädte in den Niederen Landen  
  • 1469 (?) bis 1536 Erasmus Ein Humanist von internationalem Rang  
  • 1500–1558 Karl V. Die Niederlande als Verwaltungseinheit  
  • 1566 Der Bildersturm Glaubenskonflikte  
  • 1533–1584 Wilhelm von Oranien Vom aufständischen Edelmann zum „Vater des Vaterlandes“  
  • 1588–1795 Die Republik Eine neue Staatsordnung  
  • 1602–1799 Die Vereinigte Ostindische Kompanie Überseeische Expansion  
  • 1612 Der Beemsterpolder Holland und das Wasser  
  • 1613–1662 Das Amsterdamer Grachtennetz Stadterweiterung im 17. Jahrhundert  
  • 1583–1645 Hugo Grotius Pionier des modernen Völkerrechts  
  • 1637 Die „Staatenbibel“ Das Buch der Bücher  
  • 1606 (?) bis 1669 Rembrandt Die großen Maler  
  • 1662 Der Atlas Maior von Joan Blaeu Die Welt in Karten  
  • 1607–1676 Michiel de Ruyter Held der Meere in kriegerischen Zeiten  
  • 1629–1695 Christiaan Huygens Wissenschaft im Goldenen Jahrhundert  
  • 1632–1677 Spinoza Auf der Suche nach der Wahrheit  
  • 1637–1863 Sklaverei Menschenhandel und zwangsarbeit in der Neuen Welt  
  • 17. und 18. Jahrhundert Landhäuser Luxus im Grünen  
  • 1744–1828 Eise Eisinga Die Aufklärung in den Niederlanden  
  • 1780–1795 Die Patriotenbewegung Die Republik in der Krise  
  • 1769–1821 Napoleon Bonaparte Die Franzosenzeit  
  • 1772–1843 König Wilhelm I. Das Königreich der Niederlande und Belgiens  
  • 1839 Die erste Eisenbahnlinie Mit Volldampf voraus  
  • 1848 Die Verfassung Das wichtigste Gesetz eines Staates  
  • 1860 Max Havelaar Eine Anklage gegen den Kolonialismus  
  • 19. Jahrhundert Kampf gegen Kinderarbeit Von der Werk- auf die Schulbank  
  • 1853–1890 Vincent van Gogh Der moderne Künstler  
  • 1854-1929 Aletta Jacobs Emanzipation der Frau  
  • 1914–1918 Der Erste Weltkrieg Krieg und Neutralität  
  • 1917-1931 De Stijl Die Formgestaltung wird revolutioniert  
  • 1929–1940 Die Weltwirtschaftskrise Die Gesellschaft in der wirtschaftlichen Depression  
  • 1940-1945 Der Zweite Weltkrieg Besatzung und Befreiung  
  • 1929–1945 Anne Frank Judenverfolgung  
  • 1945–1949 Indonesien Eine Kolonie befreit sich  
  • 1886-1988 Willem Drees Der Sozialstaat  
  • 1. Februar 1953 Die Flutkatastrophe Das Wasser als Gefahr  
  • Seit 1948 Das Fernsehen Durchbruch eines Massenmediums  
  • Seit etwa 1880 Rotterdamer Hafen Tor zur Welt  
  • 1911–1995 Annie M. G. Schmidt Mit Eigensinn gegen die Bürgerlichkeit  
  • Seit 1945 Surinam und die Niederländischen Antillen Die Entkolonialisierung in der Karibik  
  • 1995 Srebrenica Das Dilemma von Friedenseinsätzen  
  • Seit 1945 Die multikulturellen Niederlande Vielfalt in Schule und Gesellschaft  
  • 1959–2030? Die Erdgasblase Ein endlicher Bodenschatz  
  • Seit 1945 Europäische Einigung Die Niederländer und Europa  
deutsche version